SafeSki Pilot

Pilot-Implementierung von Sicherheits- und Informationsdiensten für Skigebiete

SafeSki Pilot

Ziele

Das SafeSki-Pilotprojekt umfasst die Pilot-Implementierung von Sicherheits- und Informationsdiensten für Skigebiete und ist ein Nachfolgeprojekt der erfolgreich abgeschlossenen SafeSki-Studie. Die Pilot-Demonstrationsphase von SafeSki zielt auf die Erhöhung der Pistensicherheit, einen Zuwachs an Kunden und folglich Einnahmen, Zeiteinsparungen betreffend Datenerfassung und Dokumentation und eine Reduzierung der Personalkosten durch die Optimierung interner Prozesse ab. 

Kurzbeschreibung

Folgende präoperative Dienste werden in der SafeSki-Pilot-Demonstration adressiert: CHIS (Service zur Identifikation von Kundenverhalten) und DSS (Service zur Dokumentationsunterstützung). Diese Dienste wurden anhand einer Anforderungsanalyse identifiziert und repräsentieren die vielversprechendsten Möglichkeiten hinsichtlich technologischer Reife, Kosten und anderen vorläufigen Indikatoren für wirtschaftliche Rentabilität.

  • CHIS: Das Service zur Identifikation von Kundenverhalten sammelt Daten über Endnutzer in Skigebieten, optimiert und verarbeitet diese Daten und stellt sie wiederum Mitgliedsorganisationen des Skigebietes (zB Marketing) zur Verfügung. Dies dient der Unterstützung, die eigentlichen Präferenzen von Skifahrern oder Skigebiet-Betreibern zugunsten von Sicherheits- und Kapazitätsmanagement der Infrastruktur (Pisten, Hütten, ...) zu verstehen.

CHIS

  • DSS: Das Service zur Dokumentationsunterstützung leistet dem Betriebspersonal des Skigebietes Hilfestellung in Bezug auf die Dokumentation ihres breiten Spektrums an unterschiedlichen Aufgaben, zB Vorfallsvermeidung, Erstversorgung bei Unfällen und Lawinensprengungen. Die Serviceleistung stellt nahtlosen Datenaustausch zwischen Feldeinsatz, Back-Office und verfügbaren technischen Datenbanken sicher. So viele Daten wie möglich werden automatisch erfasst, verarbeitet und zur Zieldestination übertagen.

DSS


Folgende SafeSki-Funktionen tragen zu den Projektchancen und -zielen bei:

  • Nahtlose Datenverarbeitung
  • Dokumentation von unterschiedlichen Ereignissen im Feld
  • Generierung von Templates und automatischen Berichten
  • GNSS-Verbesserung
  • Analyse des Skifahrerverhaltens in Bezug auf Umweltbedingungen
  • Erstellung einer Schneebedeckungskarte basierend auf Erdbeobachtungsdaten
  • Strömungs- und Nutzungsanalysen
  • Berechnung von Aufenthaltszeiten
  • Analyse von kritischen Stellen


Vier Skigebiete in der Schweiz und in Österreich bestätigten, die SafeSki-Pilot-Implementierung voll zu unterstützen, das SafeSki-System in ihren Räumlichkeiten zu installieren und es als Alpha-Benutzer zu verwenden und zu validieren. Das Demonstrationssystem ist zumindest eine Wintersaison – vom Herbst bis zum Frühjahr – in Betrieb. 

Facts

Projektpartner

  • TeleConsult Austria GmbH, Graz, Österreich (Projektleitung)
  • Brimatech Services GmbH, Wien, Österreich
  • GEOSAT SA, Sitten, Schweiz
  • esc Aerospace GmbH, München, Deutschland
  • TeleOrbit GmbH, Nürnberg, Deutschland

Finanzierung

  • ESA (European Space Agency) im Rahmen von IAP – ARTES 20

Status

  • Laufend