ASPHALT

Advance galileo navigation System for asPHALt's fleeT machines

Asphalt

Ziele

Entwicklung eines hochpräzisen Systems für die Anwendung in der Just-in-Time Produktionskette des Straßenbaus und zugehörigem Flottenmanagement und -logistik; im Besonderen die Entwicklung einer kostenoptimierten, hochpräzisen Positionierungslösung, die Vorteil aus den Galileo/EGNOS und EDAS Technologien zieht. 

Kurzbeschreibung

ASPHALT zielt auf die Entwicklung eines hochpräzisen Systems für die Anwendung in der Just-in-Time Produktionskette des Straßenbaus und auch des damit verbundenen Flottenmanagements und der Logistik ab. Somit ist ASPHALT ein Vorreiter mit strategischer Bedeutung bei der Einführung von EGNOS und Galileo in einen wichtigen Markt, in den die Europäische Union und die Mitgliedsstaaten jährlich Milliarden investieren.

Beim Straßenbau und insbesondere bei der Aufbringung der Asphaltschicht ist eine der wichtigsten Kriterien zur größtmöglichen Qualität die Erfahrung und das optimale Zusammenspiel der Straßenarbeiter. Diese koordinieren die LKW-Flotte, steuern die Fertiger und die Verdichter. Jede sub-optimale Operation in dieser Prozesskette führt zu einer geringeren Qualität in der Straßenschicht, was zu einer unmittelbaren Neuaufbringung oder zu einer geringeren Lebensdauer führt - beide kostenintensiv. Kontinuierliche Überwachung und Kontrolle der Herstellungsparameter ist für die Qualität und die Haltbarkeit der Straße wesentlich. Der entscheidende Faktor zur Qualitätsverbesserung ist die Durchleuchtung der Prozesskette und durch den Einsatz von Positionierungsdaten die Unterprozesse zu evaluieren und zu verbessern. Werden negative Einflussfaktoren auf die Lebenszeit der Straße durch den rigorosen Einsatz von hochpräzisen Positionstechnologien ausgeschlossen, so erhöht dies die Lebensdauer der Straße und spart wesentliche Kosten.

Mehr als 90% des Straßennetzwerkes hat eine Asphaltschicht, die regelmäßig ausgebessert oder erneuert werden muss. Neben den direkten Verwertungsstrategien der Projektergebnisse ist der wesentliche Sekundäreffekt die Verringerung der Kosten bei der Straßenerhaltung und -instandhaltung.

Mit der Einführung des ASPHALT-Systems wird die Markteinführung von EGNOS/EDAS und des europäischen GNSS-Systems Galileo in einen wichtigen Industriesektor stimuliert. 

Facts

Projektpartner

  • Moba Mobile Automation AG, Deutschland (Projektleitung)
  • Fraunhofer IIS, Deutschland
  • TeleConsult Austria GmbH, Österreich
  • inPosition gmbh, Schweiz
  • DKE Aeroespace Lux, Luxemburg
  • Dynapac Nordic AB, Schweden

Finanzierung

  • Die Forschung, die zu den erwähnten Ergebnissen führt, wird durch die Europäische Union im siebten Rahmenprogramm (FP7-GALILEO-2008-GSA-1) finanziert.

Status

  • Erfolgreich abgeschlossen im Jahr 2012