SARONTAR

Das alpine Einsatz-Koordinationssystem

SARONTAR

TeleConsult Austria GmbH betreibt mit SARONTAR ein Einsatzleitsystem mit Team-Live-Tracking für eine effektive und koordinierte Vorgehensweise bei Notfällen in alpinen Regionen.

Sämtliche Positionsdaten, eingehende Nachrichten und Warnungen werden durch SARONTAR verarbeitet. Diese konsolidierten Informationen werden den Einsatzkräften auf mobilen Geräten und in der Einsatzzentrale grafisch zur Verfügung gestellt.

Mit Hilfe von satellitengestützter Positionierung und Kommunikation werden Suchmannschaften im unübersichtlichen Gelände von einer zentralen Einsatzleitstelle koordiniert, um die Aufgaben der Rettungskräfte mit positionsabhängiger Information zu unterstützen. Es kommen dabei unterschiedliche Methoden der Geoinformation, Fernerkundung und Kommunikation zum Einsatz.

Im Falle von Naturkatastrophen (Lawinen, Hangrutschungen, Überflutungen) oder Unfällen in alpinen Regionen ist der Wettlauf gegen die Zeit von entscheidender Bedeutung. Den betroffenen Personen sollte so schnell und effizient wie möglich koordinierte Hilfe zu Teil werden. Mit SARONTAR wird der Fokus auf genau diesen Umstand gelenkt: die rasche und koordinierte Organisationsunterstützung bei Notfalleinsätzen in alpinen Regionen. SARONTAR kann als satellitenbasiertes Steuerungs- und Kontrollsystem diese Unterstützung bieten, indem es das Lagebewusstsein und die Koordination der Rettungskräfte verbessert. 
Durch die Verfügbarkeit eines Gesamtsystems wird die benötigte Zeit bis zur Rettung verunglückter Personen entscheidend verkürzt und dadurch ihre Überlebenschance erheblich verbessert.

Die technische Realisierung von SARONTAR baut auf der Integration satellitengestützter Positionierung, Navigation, Geoinformation und Kommunikation auf.

SARONTAR ist zum Beispiel für die Bergrettung in der Landeswarnzentrale Steiermark (Österreich) im Einsatz.

Mobile Geräte für Rettungsteams

  • Smartphones mit Android-App
  • SatCom Messenger
  • TETRA-Funkgeräte (Digitalfunk BOS Austria)

Funktionen der mobilen Geräte 

  • Automatische, regelmäßige Übertragung des Standortes
  • Nachrichtenaustausch mit der Zentrale (Texte, POIs, Fundorte, etc.)
  • Kartenansicht mit gesendeten/erhaltenen Geoinformationen
  • Offline-Karten (ÖK, OpenStreetMap)

Einsatzzentrale (Mission Control Centre)

  • Web-Portal 
  • SatCom-Router (optional) zur Internetanbindung in entlegenen Gebieten

Funktionen der Einsatzzentrale

  • Verwaltung der Einsätze
  • Sammlung und Weiterleitung von Erstinformationen
  • Zuweisung von mobilen Geräten
  • Kartenansicht aller einsatzrelevanten Geoinformationen und aktuellen Standorten der mobilen Geräte (ÖK, Basemap, OpenStreetMap)
  • Nachrichtenaustausch mit mobilen Geräten (u.a. Suchgebiete und Routen)
  • Export der gesamten Einsatzdokumentation